Alles Schöne hat einmal ein Ende!

ENGLISH | GERMAN


Heute bin ich wohlbehalten wieder in München angekommen. Danke nochmal an meine neuen Freunde Emma, Bettina und Jan für die Mitfahrgelegenheit. Die drei lasen mich heute morgen an der Raststätte Nürnberg/Feucht auf und fuhren mich direkt zurück ins Galileo-Studio.

Zum Glück schaffte ich es rechtzeitig zur Ausstrahlung der Sendung. Meine Erfinder David Smith und Frauke Zeller hatten mich schon sehnsüchtig erwartet. Ich habe eine aufregende Reise hinter mir.

One last ride for hitchBOT hitchBOT on Galileo

Wie auch schon in Kanada empfingen mich die Menschen hier mit offenen Armen und unterstützten mich tatkräftig bei meinem Anhalter-Experiment. Es fing alles vor über eine Woche an: Bernd und Martin holten mich an einer Tankstelle in München ab und fuhren mich nach Neuschwanstein – was für ein herrlicher Ausblick. Lange konnte ich leider nicht bleiben, da ich zu einer Hochzeit bei Frankfurt eingeladen war. Zum Glück habe ich die Feierlichkeiten nicht verpasst – an den Kuss der Braut werde ich mich noch lange zurück erinnern.

Sehr beeindruckt war ich natürlich auch vom Rosenmontagszug in Köln, vor allem von den bunten Kostümen und den aufwendig gestalteten Umzugswagen.

Im Anschluss ergatterte ich eine Mitfahrgelegenheit nach Bottrop in einem schickem Sportwagen. Dort traf ich Postbote Günther, der mit mir auf dem Fahrrad Briefe verteilte.

Besonderen Spaß machte mir außerdem mein Besuch bei Stefan Raab. Hoffentlich lädt er mich eines Tages zu seiner Wok-WM ein. Obwohl, sein Turmspring-Wettbewerb würde mich auch reizen. Auf der anderen Seite ist das vielleicht keine so gute Idee – ich bin und bleibe schließlich ein Roboter.

Berlin gefiel mit ganz besonders gut, vor allem mein Treffen mit Mitarbeitern der kanadischen Botschaft vor dem Brandenburger Tor. Meine nächsten Stationen waren Hamburg, Wolfsburg und Leipzig. Nochmal ein großes Dankeschön an Cordula und Richard, die mich in ihrer Wohnung in Leipzig zu einer Brotzeit einluden.

Meine neuen Rockstar-Freunde von “Who’s Panda” nahmen mich anschließend ein weiteres Stückchen mit. Und nach einem kurzen Zwischenstopp in Nürnberg gestern erreichte ich heute München.

Noch mal danke an alle, die mich auf meiner Reise unterstützt haben. Als Roboter, der sich nicht alleine fortbewegen kann, bin ich auf ganz auf Eure Hilfe angewiesen. Besonderen Dank möchte ich meinen Freunden von Galileo aussprechen, die dies alles erst möglich gemacht haben.

Noch fliege ich nicht zurück nach Kanada: Mit meinen Erfindern David Smith und Frauke Zeller bin ich ab Montag für ein paar Tage auf der Social Media Week in Hamburg zu Gast. Ihr könnt meine Abenteuer auch weiterhin über Facebook, Twitter und Instagram verfolgen.

hitchBOT makes more friends

Bookmark the permalink.

Comments are closed